Stand: Mrz. 2012


Christoph Höhle

Titel, Beruf, Tätigkeiten Förderschullehrer, unterrichte seit anderthalb Jahren am Robert Wetzlar-Berufskolleg in Bonn.
Wohnort Alfter-Witterschlick
Geburtsdatum / Ort 13.08.1961 in Duisburg
Religion Evangelisch
Familienstand Verheiratet
Kinder Keine
Ausbildung, Studium 1981-1988 Studium der ev. Theologie in Bethel, Wien und Bonn. Nach einem 20-monatigen Zivildienst-Intermezzo begann ich 1990 noch mit dem Studium der Sonderpädagogik in Köln (Abschluss 1994).
Sprachen Englisch einigermaßen.
Frühere sportliche Aktivitäten Bis 2002 Fußball, zuletzt in der „Wilden Liga“ in Bielefeld.
Wie ich zum Ausdauerlaufen kam Als ich 2002 durch eine Versetzung von Ostwestfalen zurück nach Bonn kam, wollte ich mich weiter sportlich betätigen. Daher begann ich im Jahr 2004 mit dem Laufen und fand so zum ASC.
Anzahl Wettkämpfe Vielleicht 20 – 25.
Besondere Läufe Der Marathonlauf in „meiner“ alten Studentenstadt Wien im April des letzten Jahres. War ein erhebendes Gefühl, den berühmten Wiener Ring entlang zu laufen und schließlich auf dem Heldenplatz das Ziel zu erreichen!
Meine Bestzeiten Sind nicht erwähnenswert, eher so im unteren Mittelfeld.
Erster Wettkampf Mein erster Wettkampf war ein Halbmarathon in Köln-Rodenkirchen im März 2004, an dem ich auf Empfehlung von Roger teilnahm.
Erster Marathon Im gleichen Jahr lief ich meinen ersten Marathon in Köln.
Interessantester Wettkampf überhaupt Ich kann ja nur von den wenigen sprechen, an denen ich teilgenommen habe, und daher: s.o. (Besondere Läufe).
Mein schönster Lauf S.o. (besondere Läufe).
Mein schlechtester Lauf Der steht mir noch bevor!
Den Lauf, den ich empfehle S.o. (besondere Läufe)
Warum ich im Alfterer SC bin Als ich mich 2004 nach einem Lauftreff umschaute, meldete ich mich beim ASC. Daraufhin hat mir Roger sehr geholfen, im Verein Fuß zu fassen. Daher bin ich (und auch meine Frau Gisela) seitdem im ASC.
Hobbys außer Laufen Kochen, lesen, wandern, Karten spielen (Doko, Skat), essen gehen, ins Kino gehen.
Lieblingsgetränke und -gerichte Ein guter Pfälzer Rotwein, z.B. ein Merlot. Gegen den Durst immer noch ein alkoholfreies Hefeweizen.
Im Sommer bevorzuge ich mediterrane Gerichte, im Winter darf es auch mal etwas deftiger sein wie Kassler mit Kartoffelpüree und Sauerkraut.
Ehrungen Sind mir noch nicht zuteil geworden.
Weitere Interessen Ich arbeite ehrenamtlich beim Verein „Haus Müllestumpe“ mit. Das Haus Müllestumpe ist ein inklusives Hotel / Restaurant im Bonner Norden, in dem behinderte und nichtbehinderte Menschen arbeiten. Tipp: Man kann dort ganz hervorragend essen und im Sommer gibt es dort einen phantastischen Biergarten (www.muellestumpe.de)!
 
Alfterer SC

Alfterer Sport-Club 1968 e.V.
Postfach 450008
53344 Alfter
verein@alfterer-sc.de